Sonja Haider

Meine Anliegen sind die Bürgernahe Stadtviertelentwicklung, die ökologische Lebensweise in der Stadt und eine vernünftige Integrationspolitik.

Sonja Haider

Umweltberaterin für Unternehmen und Investoren

E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Tel:  089 – 233 269 22

Kurzportrait

Ich wurde 1964 in München geboren, bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder.

Meine berufliche Laufbahn begann ich in einer Bank. Als Bankfachwirtin war ich bis 1993 als Börsenhändlerin in München und London tätig. Um meinem Leben mehr Sinn zu geben, wechselte ich in den gemeinnützigen Bereich und konnte mich mit meinem Finanzwissen bei meinem Herzensthema Umweltschutz einbringen.

Von 2000 – 2003 war ich im Vorstand von Green City e. V. und habe Fundraising für die Organisation betrieben. Danach war ich bis 2009 Deutsche Direktorin bei WECF (Women in Europe for a Common Future) und habe mich mit den Themen Umwelt & Gesundheit, EU Gesetzgebung und Fundraising beschäftigt. Seit 2010 arbeite ich als Projektleiterin bei der schwedischen Umweltorganisation ChemSec und berate Firmen zum Ersatz von gefährlichen Chemikalien und Investoren zu finanziellen Risiken und Chancen im Chemiebereich.

Nachdem Sie mich mit Ihrer Stimme 2014 in den Münchner Stadtrat gewählt haben, sitze ich nun mit meinem Parteikollegen Tobias Ruff  für die Ausschussgemeinschaft ÖDP/DieLinke in folgenden Ausschüssen: Umwelt-, Finanz- und Kulturausschuss.
Außerdem bin ich BA-Mitglied im Bezirksausschuss 21 Pasing/Obermenzing.

Meine Schwerpunkte

Bürgernahe Stadtviertel-Entwicklung

In Untermenzing und Allach bin ich aufgewachsen, in Pasing ging ich zur Schule, heute wohne ich in Obermenzing: Deshalb liegen mir diese herrlichen Stadtviertel am Rand von Münchens Westen besonders am Herzen. Von 1998 bis 2006 habe ich mich ehrenamtlich bei der Würmgruppe Agenda 21 München West engagiert und die Renaturierung an der Mergenthaler Straße mitinitiiert. Mein neuestes Projekt ist ein Repair-Café, das ich gerne gemeinsam mit anderen ins Leben rufen möchte. In einer tollen, nachbarschaftlichen Atmosphäre werden dort kaputte Lieblingsstücke repariert und vor dem Müll gerettet. Machen Sie mit!

Ökologische Lebensweise

Radfahren vermeidet nicht nur CO2 und Lärm, verbraucht weniger Fläche, sondern hilft auch noch dem eigenen Wohlbefinden. Dass Radfahren in München noch sicherer und auf besseren Wegen möglich ist, dafür setze ich mich ein.

Welche Produkte kauft eigentlich die Stadt München? – und ist es möglich dafür ökologische Kriterien anzuwenden? Diese Fragen werden mich in den nächsten Jahren beschäftigen.

Vernünftige Integrationspolitik

In München leben Menschen aus 181 Nationen friedlich nebeneinander. Mir ist es wichtig, dass es ein noch besseres Miteinander wird. Seit 2008 bin ich Patin von zwei Flüchtlingsfamilien und konnte nicht nur viel über die Herausforderungen mit der deutschen Bürokratie, Jobs und Schule erfahren, sondern auch viel über familiären Zusammenhalt, afghanisches Essen und kurdische Feste. Das bereichert mich und meine Familie.

Bereichernde Kulturangebote

Malen und die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Künstlern ist neben dem Sport meine Freizeitbeschäftigung. Dass ich nun einen umfassenden Einblick in die Münchner Kulturlandschaft als Mitglied des Kulturausschusses erhalte, dafür bin ich sehr dankbar. Mich begeistern die facettenreichen, vielfältigen Angebote und mein Anliegen ist, dass alle Bürgerinnen und Bürger Zugang haben, teilnehmen und genießen können.

Wenn Sie Ideen oder Anregungen für mich und meine Arbeit als ehrenamtliche ÖDP-Stadträtin haben, so können Sie gerne mit mir in Kontakt treten.

Anträge im Stadtrat